Unterschied zwischen Vegoldung, Gold-Vermeil, Gefülltes Gold und Feingold

Der Kauf von Goldschmuck für Ihre Auserwählte kann ziemlich aufregend sein, aber dabei wird unsere Erklärung zum Thema: ‚verschiedene Goldtypen‘ wird Ihnen bei Ihrer Entscheidung bestimmt weiterhelfen.

Vergoldung

Beim Vergolden wird eine dünne Goldschicht auf die Oberfläche eines anderen Materials, meistens Nickel oder Kupfer aufgetragen.

Vergoldeter Schmuck ist preisgünstig. Er hat meist eine spezielle, gelbe Farbe, aber der größte Nachteil ist, dass die Goldschicht im Laufe der Zeit abgenutzt wird.

Vergoldeter Schmuck ist eine recht kurzlebige Investition und verliert immer an Wert .

Für die Qualität und Haltbarkeit der Vergoldung ist die Auflagenstärke der Goldschicht entscheidend.

Gold-Vermeil

Ein Schmuckstück gilt als Goldvermeil, wenn es aus Silber besteht und von einer dünnen Goldschicht überzogen ist. Gold-Vermeil muss die drei Kriterien erfüllen:

  • Die Basis muss Sterlingsilber sein.
  • Das zur Beschichtung verwendete Gold muss mindestens 10 Karat aufweisen.
  • Die Dicke der Goldbeschichtung muss mindestens 2,5 Mikron sein.

Vermeil Schmuck sollte sorgsam gepflegt werden, damit er lange schön bleibt.

Gefülltes Gold

Eine Qualitätsalternative zu reinem Gold, ist Gefülltes Gold. Gefülltes Gold ist auch wie Vermeil von einer Goldschicht überzogen, aber die Goldschicht ist ca. 100mal dicker als bei einer Vergoldung. Es ist also keine dünne Schicht, die schnell abblättert, sondern eine richtige Legierung. Deshalb ist es teurer als Vermeil. Bei richtiger pflege ist Gefülltes Gold mindestens 10 bis 25 Jahre haltbar.

Feingold

Feingold, wie der Name sagt ist die Bezeichnung für reines Gold. Also eine Legierung mit mindestens 99,9% Gold. Mit seiner Gelb-Orangefarbe und klarem Glanz ist es auch relativ weich für den Prozess von Schmuckherstellung. Erst die Legierung mit Silber, Kupfer, Platin oder Nickel verleiht dem Gold die für die Verarbeitung und den Gebrauch nötigen Eigenschaften. Die Reinheit des Goldes wird in Karat kt angegeben. Die höchste Reinheit besitzt 24 kt und besteht aus purem Gold. Beim Kauf bezeichnen Experten es auch als Feingold 999. Daneben finden sich Reinheiten wie 22 kt (91.7% Gold), 20 kt (87.5% Gold), 18 kt (75% Gold). Bei 14 kt liegt der Goldanteil bei etwa 58 Prozent.

Schmuckstücke aus Feingold behalten ihre Qualität sowie ihren Wert bei angemessener Pflege bei und sind die richtige Wahl zum Investieren.